Zum Hauptinhalt springen

Bettsofa

image/svg+xml

Persönliche Beratung

image/svg+xml

Geprüfte Qualitätsmöbel

image/svg+xml

Kostenlose Lieferung

Das Bettsofa – beliebt – bequem und platzsparend

Das Bettsofa ist ein beliebtes Möbelstück, welches im Laufe der letzten Jahrzehnte stetig weiterentwickelt wurde. Als Ergebnis stehen heute viele verschiedene Varianten des Bettsofas für die unterschiedlichsten Wohnwünsche und Bedürfnisse zur Verfügung.

Was ist eigentlich ein Bettsofa?

Unter einem Bettsofa versteht man ein multifunktionales Möbelstück, welches die Funktion eines Sofas mit der Funktion eines Bettes in sich vereint. Bettsofas gibt es in diversen Qualitäten und Ausführung, woraus sich unterschiedliche Eignungen ergeben.
Bettsofas sind zum Beispiel ideal für die Einrichtung von Ein-Raum-Appartements oder kleineren Wohnungen. Daneben bieten sich derartige Möbelstücke auch ideal für die flexible Gestaltung von Jugend-, Kinder- und Gästezimmern an. Bettsofa könnte man auch ein als Bett benutzbares Sofa nennen, oder ein Sofa, das sich ausziehen oder ausklappen lässt, sodass es zum Schlafen benutzt werden kann.

Wie funktioniert ein Bettsofa?

Bei den meisten Bettsofa-Varianten erfolgt die Verwandlung vom Sofa zum Bett durch Ausziehen oder mithilfe eines Klappmechanismus. Es gibt aber auch Bettsofa-Lösungen, die sich ohne Umbau als Bett verwenden lassen.

Diverse Arten von Bettsofas

Grundsätzlich gibt es Bettsofas für Längs- oder Querschläfer. Bettsofas werden nach Konstruktionsprinzip, Aufbau und Ausstattungsmerkmalen unterschieden und in Kategorien unterteilt.

Längsschläfer

Das Sofa wird beim Längsschläfer so umgebaut, dass die Sitzfläche des Möbelstücks der Liegebreite entspricht. Zur Herstellung der Liegefläche wird der Längsschläfer nach vorne hin ausgezogen oder ausgeklappt, woraus sich die Länge der Liegefläche ergibt. Bei Bettsofas, die als Längsschläfer konzipiert sind, werden eventuell vorhandene Armlehnen nicht zwangsläufig umgeklappt. Darüber hinaus wird auch die Rückenlehne bei vielen Modellen nicht in ihrer Position verändert, wenn das Sofa als Bett genutzt wird.

Die Vorteile eines Längsschläfer-Bettsofas sind beispielsweise ein grosses Platzangebot, denn die Liegefläche ist meist deutlich grösser als beim Querschläfer. Zwei Personen finden genügend Platz, Arm- und Rückenlehnen müssen nicht zwingend verstellt werden.

Wichtig ist aber auch zu wissen, dass für solche Bettsofas genügend Stellfläche eingerechnet wird. Das Handling beim Umbau kann modellabhängig etwas schwieriger ausfallen. Der Anschaffungspreis ist eher ein wenig höher als bei Bettsofas für Querschläfer.

Querschläfer

Beim Querschläfer-Sofa liegt man quer zur Sitzfläche, wobei Rückenlehne und allenfalls Armlehnen zur Vergrösserung der Liegefläche umgeklappt werden. In der Länge entspricht die Liegefläche des Querschläfers der Länge der Sitzfläche plus der Breite der Armlehnen. Die Breite der Liegefläche ergibt sich aus der Tiefe der Sitzfläche plus der Höhe der umgeklappten Rückenlehne. Die Vorteile des Querschläfer-Sofas sind etwa folgende: Dieses Bettsofa ist platzsparender als ein Längsschläfer-Sofa, weil man weniger Grundfläche beim Ausklappen benötigt. Die Ausstattung ist auch mit einem Bettkasten möglich. Der Umbau vom Sofa zum Bett ist in der Regel schnell und einfach machbar. Es gibt nebst den Vorteilen auch negative Sachen zu beachten, beispielsweise sind viele Modelle nur auf die Nutzung durch eine Person konzipiert. Bei Modellen mit Armlehnen, die sich nicht vollständig ausklappen lassen, kann das Liegen ein wenig mühsam sein.

Bettsofa aus Stoff oder Leder?

Bei Bettsofas wird oft vom Material her unterschieden. So wird hier von Stoff-Bettsofas und Leder-Bettsofas gesprochen. Bei den stoffbezogenen Bettsofas gibt es zahlreiche Varianten, so kommen unter anderem glatte, feinstrukturierte und grob strukturierte Bezugsstoffe zum Einsatz. Besonders kuschelig sind Modelle mit Bezügen aus streichelweichem Samt oder Chenille, die teilweise auch mit einem längeren Flor eingesetzt werden. Leder-Bettsofas sind einfacher in der Reinigung als Stoff-Bettsofas. Gerade Kunstleder lässt sich einfach und effizient reinigen.

Polsterungen und Matratzen

Früher waren Bettsofas meist mit einer einfachen Schaumstoff-Polsterung weit verbreitet, bei denen die eingeklappte Matratze mit wenigen Handgriffen nach vorne ausgeklappt wurde, dass die Schlafstätte sich direkt auf dem Boden befand. Es gab keinen Lattenrost und auch keine ergonomische Abstimmung an die besonderen Anforderungen des liegenden Körpers.

Heutzutage sind solche Bettsofas kaum noch zu finden. Moderne Bettsofas bieten, je nach Modell, einen ähnlich hohen Schlafkomfort wie Betten und können auch mit einer ähnlichen Ausstattung aufwarten. Wie im Bereich der Matratzen gibt es bei den Bettsofas eine entsprechende Auswahl, die eine Ausführung mit hochwertigem Kaltschaum, Federkern, Latex wie auch innovativen Materialen wie Gelschaum umfasst. Bettsofas für jede Nacht, so genannte Dauerschläfer, sind häufig mit einem richtigen Lattenrost analog zum Bett ausgestattet.

Praktisch – der Bettkasten

Wird ein Bettsofa angeschafft, um ein Ein-Raum-Appartement, eine kleine Wohnung oder ein Kinder-/Jugendzimmer gleichzeitig mit Sitzgelegenheit und Schlafstätte auszustatten, sollte die Wahl auf ein Modell fallen, welches sich für jede Nacht eignet und einen Bettkasten bietet. Der praktische Bettkasten, der bei vielen Schlafcouch-Modellen unterhalb der Sitzfläche untergebracht ist, erlaubt das unsichtbare Verstauen des Bettzeuges während der Zeit, in der das Sofa zum Sitzen verwendet wird. Bei einem Modell ohne Bettkasten stellt sich dann wieder die Frage, wohin mit Decke und Kissen, wenn das Sofa nicht zum Schlafen genutzt wird.

Ein paar Tipps vor dem Kauf

Gerne geben wir Ihnen ein paar Tipps auf den Weg, wenn Sie sich für den Kauf eines Bettsofas entscheiden.

  • Bei Dauerschläfern, also Bettsofas, welche jede Nacht genutzt werden, lohnt sich die Wahl eines Modells mit separater Matratze und Lattenrost. Einerseits lässt sich so der Liegekomfort optimal auf die eigenen Wünsche anpassen. Andererseits werden die Sofapolster geschont, wenn sie nicht bei Nutzung der Couch als Bett benötigt werden.
  • Messen Sie den Aufstellort genau aus. Wie viel Platz steht Ihnen zur Verfügung? Sie müssen daran denken, dass der Platz, der das Bettsofa beansprucht, grösser sein muss, wenn es zum Bett umgebaut ist. Man sollte sich schlussendlich auch noch im Zimmer gut bewegen können, wenn das Sofa als Bett genutzt wird.
  • Damit das Bettsofa auch als Sitzmöbel genutzt werden kann, sollte auf eine bestimmte Sitzhöhe geachtet werden. Ideal liegt diese bei 43 bis 48 Zentimetern, die Sitzbreite sollte bei 55 bis 62 Zentimetern liegen.
  • Abnehmbare Bezüge sind sehr sinnvoll. Diese können gewaschen oder in die chemische Reinigung gegeben werden.

Wenn Sie auf der Suche nach einem Bettsofa sind, zögern Sie nicht lange und besuchen Sie uns in Schüpfheim. Unser Möbelhaus hat mehrere Modelle in der Ausstellung, die Sie gerne testen können. Achten Sie auf den Sitzkomfort, gerne können Sie auch gleich probeliegen. Sie können testen, ob die Liegefläche gross genug ist und ob Sie auch bequem liegen. Gerne zeigen wir Ihnen die diversen Möglichkeiten eines Umbaus, welcher meist mit ein paar Handgriffen zu tätigen ist. Wir freuen uns auf Ihren Besuch und beraten Sie gerne beim Kauf eines tollen Bettsofas.

Jetzt Beratungstermin buchen