Zum Hauptinhalt springen

Duvets und Kissen

Genauso wichtig wie eine passende Matratze und Untermatratze ist das passende Duvet und das Kissen. Wichtig bei einer guten Zudecke ist, dass nicht der Mensch sich den äusseren Umständen und der Decke anpasst, sonder die Decke während der ganzen Nacht das Klima im Bett dynamisch reguliert.

Je nach Mensch sind die Ansprüche an ein passendes Duvet sowie Kissen unterschiedlich. Aus diesem Modell haben wir für Sie verschiedene Modelle im Sortiment.

Mit dem richtigen Duvet schlafen wie im siebten Himmel

Wenn Sie ein Duvet kaufen, ist ein Duvet nicht einfach ein Duvet. Es gilt, individuelle Schlafgewohnheiten und Vorlieben zu beachten. Daher ist es wichtig, dass man sich auch beim Kauf eines Duvets professionell beraten und über Vor- und Nachteile aufklären lässt. Da geht es beispielsweise um Füllmengen, Füllmaterialien oder allenfalls alternative Füllungen. 

Was ist eigentlich ein Duvet?

Duvet bezeichnet man in der Schweiz eine verwendete Bettdecke mit speziellen Massen. Um einen regenerativen Schlaf zu finden, wird ein passendes Duvet benötigt, denn nicht nur die Matratze, sondern auch die passende Zudecke sorgt für den Erholungseffekt. So hat jeder Schlaftyp, ob Schwitzer, Frierer, Normalschläfer oder Allergiker, ein anderes Duvet-Bedürfnis. Duvets gibt es meist in verschiedenen Wärmekategorien. Stufe 3 bezeichnet ein Ganzjahres-Duvet für normales Wärmeempfinden. Für den Sommer eignen sich auch Duvets der Stufen 1 und 2. Stufen 4 bis 6 sind Winterdecken für Personen, die schnell frieren. 

In welchen Grössen gibt es Duvets?

Die klassische Grösse eines Duvets mit Daunen bemisst sich auf 160 x 210 cm. Des Weiteren gibt es für Personen, die besonders gross sind, auch Duvets im Überlängenmass 160 x 240 cm. Für Doppelbetten eignen sich auch Duvet-Decken in der Grösse von 200 x 210 cm oder sogar 240 x 240 cm. Als Ansatzpunkt kann man unter anderem die Dimensionen des Bettrahmens nehmen und die Tatsache, ob man sich die Bettdecke mit einem Partner teilt oder man sich lieber für ein eigenes Exemplar entscheidet. 

Füllmaterial natürlich oder synthetisch

Zu den beliebtesten und weit verbreitetsten Füllmaterialien für Bettdecken gehören unter anderem Daune, Merinowolle, Baumwolle, Microfaser, Lyocell und Kamelhaar. Decken mit Daunenfüllungen sind der Klassiker schlechthin und besitzen eine angenehme feuchtigkeitsregulierende und gute Wärmewirkung, wobei diese von der Qualität des verwendeten Materials abhängt. Verwendung finden hier Enten- und Gänsedaunen. Wer allerdings auf das Tierwohl bedacht ist, wird mit Daunen nicht glücklich. Es ist nicht immer gewährleistet, dass die Vögel eine würdevolle Behandlung erleben. Für die Daunengewinnung wird immer noch etwa die Technik «Lebendrupf» angewandt, die so schmerzhaft ist, wie sie klingt. Allerdings wird nur ein sehr kleiner Bruchteil aller Daunen auf diese Art und Weise gewonnen. 

Eine sinnvolle Alternative stellen Synthetikfasern dar, wie beispielsweise Microfaser. Dieses Polyester-Material ist leicht und wärmend, aber nur bedingt feuchtigkeitsregulierend. Sollten Sie auf die Kraft der Natur vertrauen, könnten Merinowolle, Baumwolle, Lyocell und Kamelhaar die richtige Wahl sein. Während Merinowolle besonders temperaturregulierend ist, ist Baumwolle etwas schwach in dieser Hinsicht. Lyocell und Kamelhaar sind ausgesprochen atmungsaktiv und feuchtigkeitsregulierend. 

Aufgenommene Feuchtigkeit wieder rasch ableiten

Nicht nur bei grosser Hitze oder anstrengenden Trainingssitzungen kommen wir Menschen ins Schwitzen. Auch das Schlafen kann unsere Schweissdrüsen mächtig in Wallung bringen. Um der zusätzlichen Feuchtigkeit in der Nacht Herr werden zu können, sollte eine gute Bettdecke den Schweiss aufnehmen oder nach aussen ableiten. Dabei muss sie aber möglichst trocken bleiben, weil es sich mit einer feuchten Bettdecke ausgesprochen unangenehm schlafen lässt. 

Duvets in diversen Steppungen

Man nennt die Steppung auch Karostepp, Kassettensteppung, Stegstepp, Stegduvet, Kassettenduvet oder Kammerduvet. Hier wird die Bettdecke mittels aufwendig eingenähter Stege in gleich grosse geschlossene Karos abgesteppt. Die Anzahl der Karos unterscheidet sich je nach Grösse des Duvets und kann von 3 x 4 bis 8 x 8 gehen. Die Füllung ist in den einzelnen Kammern eingeschlossen, womit ein Verrutschen der Füllung verhindert wird. Je nach gewünschter Wärmeisolation kann die Steghöhe zwischen 2 Zentimetern und 15 Zentimetern variieren. Je höher der Steg, desto weniger Kälteverlust hat das Duvet in diesem Bereich. Zusätzlich sorgen die Stege für eine gleichbleibende Dicke und Bauschigkeit des Duvets. Die Füllung kann bei dieser Art der Steppung nicht im Duvet wandern und verrutschen. 

Duvets für Allergiker

Hier gibt es das sogenannte Faserduvet. Fasern, auch Mikrofasern oder Hohlfasern genannt, sind bei Allergiker-Duvets besonders beliebt, da sie atmungsaktiv sind. Milben können sich nur schwer festsetzen und die Bettdecken sind meist kochbar. Die Klimaregulierung lässt Feuchtigkeit zudem gut entweichen. 

Wie steht es mit der Hygiene von Duvets?

Textilien, die engen Kontakt zur Haut haben, müssen selbstverständlich regelmässig gereinigt werden. Dies gilt sowohl für Modetextilien als auch für Bettwaren. Wenngleich letztere etwas seltener in die Wäsche gehen, sollten sie alle zwei bis vier Wochen gewechselt werden. Je nachdem, ob Sie zum Beispiel in der Nacht viel schwitzen oder Haustiere bei Ihnen im Bett campieren. Decken sollten bei 60 Grad gewaschen werden, um zu gewährleisten, dass Schmutz, Schweiss, Haare, Milben und anderem der Garaus gemacht wird. Achtung: Manche Bettdecken sind aufgrund ihres Materials nicht maschinenwaschbar. Besonders oft sind Naturhaardecken hiervon betroffen. Wenn Sie sich letztlich für ein solches Produkt entscheiden sollten, darf die Waschbarkeit nicht ausser Acht gelassen werden. 

Kann ich meine Daunendecke selbst waschen?

Auf diese Fragen kann man mit einem klaren Ja antworten. Mit einer Einschränkung: Zu Hause in der Waschmaschine sollten Sie nur Daunendecken, die mit bis zu zirka 400 Gramm Daunen und Federn gefüllt sind, waschen, also vor allem Sommerdaunendecken. In der Regel können Daunendecken oder -kissen bei 60 °C im Fein- oder Wollwaschprogramm gewaschen werden. Es wird dazu ein Fein- oder Wollwaschmittel benutzt, falls verfügbar, ein spezielles Daunenwaschmittel. Grössere Duvets können bei Fachhändlern zur Reinigung abgegeben werden. 

Was kostet ein Daunen-Duvet?

Basisdecken können bereits zu relativ günstigen Preisen gekauft werden. Ein hochwertiges Duvet kostet dann aber bis zu 1000 Franken. Abhängig ist der Preis von der Grösse und der Füllung.

In unserem Möbelhaus führen wir eine grosse Auswahl an Duvets mit verschiedenen Füllungen und Grössen. Wir beraten Sie gerne, welches Duvet für Sie geeignet ist – auch für Allergiker haben wir das richtige Duvet mit dem geeigneten Füllmaterial. 
Haben Sie sich einmal für das richtige Duvet entschieden, gehört der richtige Anzug dazu. Sei er aus Baumwolle, aus Satin oder einem anderen Material, der Anzug beschert Ihnen schlussendlich auch den farblich abgestimmten Punkt im Schlafzimmer
Das richtige Bett mit der optimalen Matratze und zuletzt mit dem passenden Duvet und Kissen verhilft Ihnen zu dem Schlafvergnügen, das Sie sich gewünscht haben. In unserem Möbelhaus finden Sie alles, was Sie für einen sogenannten tiefen und gesunden Schlaf brauchen. Kommen Sie vorbei und überzeugen Sie sich selbst von unserer grossen Auswahl. Zudem bieten wir Ihnen die Beratung an, die Sie brauchen, um die perfekte Entscheidung für das geeignete Duvet zu fällen. 

Dieses Produkt interessiert mich

Unsere exklusiven Vorteile für Sie

image/svg+xml

Persönliche Beratung

image/svg+xml

Geprüfte Qualitätsmöbel

image/svg+xml

Kostenlose Lieferung

Was unsere Kunden über uns sagen

Weitere Produkte