Zum Hauptinhalt springen

Sofa

image/svg+xml

Persönliche Beratung

image/svg+xml

Geprüfte Qualitätsmöbel

image/svg+xml

Kostenlose Lieferung

Ein Sofa-Möbel eignet sich vor allem für die romantischen Stunden zu Hause

Wer liebt sie nicht, die ruhigen Stunden nach einem arbeitsintensiven und anstrengenden Tag, nach getaner Arbeit gemütlich auf das Sofa zu sitzen. Abschalten, den Tag Revue passieren lassen und sich dem verdienten Feierabend hingeben, dies kann man am besten auf einem bequemen Sofa-Möbel.

Was heisst Sofa eigentlich?

Sicher ist Ihnen auch das Wort Couch ein Begriff. Dies wird vom französischen «couche» abgeleitet. So wird ein Möbelstück genannt, das zum Sitzen oder Anlehnen gedacht ist. Der Begriff Sofa kommt vom arabischen «suffah» und steht für eine Bank, die mit Kissen und Decken dekoriert ist. Heute sind die Sofas gepolstert, sie werden aber nach wie vor mit schönen Kissen dekoriert.
Das Sofa entstand im späten 16. Jahrhundert, damals wurde ein Gestell mit weichen Materialien umwickelt und mit Stoff bespannt.
Für Sofa gibt es noch heute viele verschiedene Wörter. So wird es etwa Couch, Kanapee beziehungsweise Canapé oder auch Diwan genannt. All diese Ausdrücke gelten für Sofa und gelten für mehrsitzige gepolsterte Liegemöbel.

Sofas gibt es in verschiedenen Varianten

Gerne möchten wir Ihnen diverse Arten von Sofa-Möbeln aufzeigen. Wichtig ist, dass man Sitzgruppen dem Raum entsprechend auswählt. Sofa-Möbel im Standard sind Zwei- und Dreiplätzer-Sofas. Ein Zwei- oder Dreisitzer-Sofa ist oft das Kernstück einer Wohnzimmereinrichtung. Sie sind in den unterschiedlichsten Designs und Ausführungen erhältlich.

Ein Zweisitzer-Sofa mit einer Breite von zirka 150 bis 200 Zentimetern findet selbst in kleinsten Wohnräumen Platz. Will man aber bequem liegen und die Beine ausstrecken, reicht ein Zweisitzer natürlich nicht mehr. So fällt die Wahl dann eher auf einen geräumigen Dreisitzer.

Es gibt auch platzsparende Varianten

Um einen grossen Raum optimal zu nutzen, sollten Sie sich nach einem Ecksofa in L-Form umsehen. Diese platzsparende Option bietet locker mehreren Personen eine Sitzgelegenheit. Zwei Personen können sich auch bequem hinlegen.

Die jüngere Generation würde es lieben

Könnten Sie sich auch ein sogenanntes «Big-Sofa» vorstellen? Dies ist ein Mega-Sofa, welches eine besonders grosse Sitztiefe hat. Die Übergrösse lädt mehr zum gemütlichen Liegen und Relaxen als zum aufrechten Sitzen ein. Big-Sofas sind gut gepolstert und meistens mit vielen Kissen ausgestattet. Ein Big-Sofa eignet sich vermutlich mehr für die jüngere Generation, ältere Menschen mit allfälligen Rückenbeschwerden sollten von einem Big-Sofa eher absehen.

Das Schlafsofa ersetzt ein Gästezimmer

Das Schlafsofa ist ein Multifunktionstalent. Sie sind die wahren Verwandlungskünstler unter den Sofas. Tagsüber bieten sie gemütliche Sitzgelegenheiten, nachts werden sie zur Schlafgelegenheit. Sollte in einer Wohnung ein Gästezimmer fehlen, können Gäste problemlos im Wohnzimmer beherbergt werden. Bei einer intensiven Nutzung des Schlafsofas lohnt es sich, etwas mehr ins Sofa zu investieren und ein qualitativ hochwertiges Modell mit Lattenrostunterfederung und hochwertiger Polsterung auszuwählen.

Leben Sie Ihren Traum!

Ein absoluter Traum ist natürlich eine tolle Wohnlandschaft. Eine Wohnlandschaft ist weit mehr als ein einfaches Sofa. In der Regel ist von einer ganzen Garnitur an Sitzmöbeln die Rede. Das Kernstück einer Wohnlandschaft bildet dabei ein massives Sofa in U-Form auf dem problemlos die ganze Familie oder Freunde Platz finden. Oft kommen hier noch Hocker, Sessel und ein Beistelltisch als Ergänzung hinzu. Ist ein Wohnraum gross genug, ist eine solche Wohnlandschaft vermutlich die ideale Traumlösung.

Möchten Sie eine herkömmliche, klassische Variante?

Wer sich ein Sofa-Möbel der klassischen Art zulegen möchte, sieht sich nach einer traditionellen 3-2-1-Gartnitur um. Eine solche Garnitur besteht aus einem Dreier- und einem Zweier-Sofa sowie einem Sessel. Vorteilhaft bei dieser Kombination ist die etwas grössere Freiheit in der Anordnung der Möbel im Raum.

Zum Schluss möchten wir Ihnen noch die Variante Modulsofa vorstellen. Dieses Sofa ist aus einzelnen Elementen zusammengestellt, die beliebig kombiniert und ergänzt werden können. So stellen Sie sich selber das Traumsofa zusammen und wenn es nicht mehr passt oder sich die Bedürfnisse geändert haben, lässt sich Ihr Sofa im Handumdrehen an die neuen Begebenheiten anpassen.

Wie sitzen Sie lieber, auf Polster oder auf Leder?

Ledersofas und Stoffsofas haben ganz individuelle Vor- und Nachteile. Welches davon besser ist, hängt ganz von Ihnen ab. Die wichtigsten Punkte für die Entscheidung sind sicher: Langlebigkeit, Pflegeaufwand, Look, Komfort und Preis.

Leder ist sehr langlebig

Gerne möchten wir Ihnen die Vor- und Nachteile eines Ledersofas aufzeigen. Leder ist sehr langlebig, sofern es regelmässig gepflegt und die Imprägnierung erneuert wird. Leder ist allerdings nicht einfach Leder. Je nach Art der Vorbehandlung kann es unterschiedliche Eigenschaften haben. Teure Lederarten sind oft auch ein wenig empfindlicher. Leder verändert sich im Alterungsprozess. Fans von Leder wissen das zu schätzen, der Charakter kommt erst mit der Zeit. Hochwertige Modelle können gar zum Familienerbstück werden. Ein Ledersofa eignet sich vor allem auch für Allergiker, weil es Hausstaub nicht so annimmt wie viele Stoffsofas.
Ledersofas können mit der Zeit Kratzer aufweisen. Sollten solche Abnutzungen stören, entscheiden Sie sich besser für ein Stoffsofa. Kissen an Ledersofas sind meist nicht zu entfernen, daher ist es schwieriger in den Ritzen zu reinigen. Leder kann im Winter kalt wirken, bevor es die Körperwärme annimmt. Im Sommer kann es bei Sonneneinstrahlung sogar sehr heiss werden. Ledersofas sind in der Regel auch ein wenig teurer in der Anschaffung.

Stoff verleiht wohlige Wärme

Was gilt es bei einem Stoffsofa zu beachten, welches sind die Vor- oder Nachteile? Im Vergleich zu Leder umfasst ein Stoffsofa zahlreiche Materialien mit teils ganz unterschiedlichen Eigenschaften. Stoffsofas sind warm und weich. Mikrofaser-Materialien sind unempfindlich gegenüber Fleckenbildung. In Sachen Farben und Muster haben Sie hier eine viel grössere Auswahl. Stoffsofas sind meist etwas preisgünstiger als Leder-Modelle vergleichbarer Qualität.
Auch bei den Stoffsofas gibt es Nachteile. Je nach Stoffart ist ein Stoffsofa nicht so strapazierfähig wie ein Ledersofa. Sollte das Material nicht hochwertig sein, wird es mit Kindern und Haustieren eher kritisch, denn die Reinigung ist aufwendiger, regelmässiges Saugen gehört auf jeden Fall dazu.

Top-Beratung und -Service für Ihr Sofa Möbel

Sie sehen, die Anschaffung eines Sofa-Möbels sollte in jedem Fall gut überlegt und auf die Bedürfnisse jedes einzelnen abgestimmt sein. Dafür steht Ihnen unser bestens geschultes Verkaufsteam gerne zur Seite. Mit einer individuellen Beratung sind sie bei uns auf der sicheren Seite. Bei uns finden Sie bestimmt in jedem Fall Ihr Traum-Sofa-Möbel, welches zur persönlichen Einrichtung Ihres Wohlfühl-Wohnzimmers passen wird. In unserer Ausstellung testen Sie am besten gleich Sitz- oder Liegekomfort, sei es auf einem Leder- oder einem Stoffsofa. Wir freuen uns auf jeden Fall auf Ihren Besuch im grössten Einrichtungshaus in der Biosphäre Entlebuch – bei Möbel Portmann in Schüpfheim.

Jetzt Beratungstermin buchen